Kiosk-Gespräch: Social Media Coaching mit IDNTY

Im Interview mit Patrick Preiß, Marketingleiter der REISSER Gruppe zum Thema: „Wie hat sich die Marke im Social Media-Umfeld entwickelt und was waren die Schlüsselfaktoren“.

 

6 Monate Social-Media-Coaching mit IDNTY. Wie war es?

Es war toll. Obwohl wir uns schon davor mit Social Media befasst haben und einiges an Know-how hatten, konnten wir von IDNTY noch richtig viel lernen. Wir erhielten wertvollen Input sowie hilfreiche Tipps & Tricks, die wirklich konkret auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten waren. Über die ganze Zeit hatten wir feste Ansprechpartner, an die wir uns mit allen Fragen und Unsicherheiten wenden konnten. Die ganze Erfahrung hat auch nachhaltig eine positive Wirkung
nach innen in die Firma gehabt.

Wieso habt Ihr Euch für ein Coaching durch unsere Experten entschieden?

Ganz einfach. Wir konnten schon einiges – und wollten noch mehr. Dazu brauchten wir professionelle Unterstützung. Die IDNTY-Experten halfen uns beim Aufbau von Know-how, Wissenstransfer, Professionalität, Festlegung der strategischen Ausrichtung der Social Media-Kanäle und kreativem Denken.

Bewegt sich Euer Social Media-Team jetzt anders auf den verschiedenen Plattformen? Oder: Wo merkt Ihr eine Veränderung oder Verbesserung?

Vor dem Coaching waren unsere Social Media-Strategien öfters unspezifisch. Dank der Zusammenarbeit mit IDNTY haben wir nun mehr Klarheit und Struktur in unserer Redaktionsplanung. Wir wissen, wie wichtig es ist, vor einer Kampagne die Phasen des Funnels sowie KPIs zu definieren. Das hilft uns, die Erwartungen und Ziele realistisch einzuschätzen. So machen die Social-Media-Kanäle einfach mehr Spaß. Sogar die Auswertungen und der Umgang mit den Zahlen gehen uns leichter von der Hand. Gleiches gilt für zielgerichtete Werbeanzeigen und die Facebook-Pixel-Nutzung.

Was wäre Dein Tipp für andere Unternehmen, die gerade am überlegen sind, wie sie ihr Social Media-Marketing (nachhaltig erfolgreicher) aufstellen sollen?

Zweigleisig fahren. Sie sollten das Know-how intern zwar weiterhin aufbauen, aber durch eine externe Unterstützung durch Experten komplementieren, somit haben Sie die besten Synergieeffekte, die Sie nachhaltig nutzen können.